Geschrieben von admin

Beste Noten für Brühler Logistikkongress

In der Europäischen Fachhochschule trafen sich rund 50 Logistikexperten aus Praxis und Forschung zum 1. Brühler Logistikkongress.

Prof. Dr. O. Jockel - EUFH (rechts), Dr. J.C. Femerling, SoLog AG (links) und H. Herzig, Herzig Marketing

Und die Premiere konnte überzeugen….
Praxisorientierte Fachvorträge und nachfolgende interaktive Workshops führten zu einem intensiven Dialog bis in den frühen Abend. Gemeinsames Fazit der Vorträge und Diskussionen – die Bedeutung weicher Faktoren nimmt zu. Insbesondere für die verladende Wirtschaft – so das überraschende Ergebnis – sind Soft Facts echte KO-Kriterien bei der Auftragsvergabe!

Prof. Dr. O. Jockel konnte anhand konkreter Fallstudien die Kompetenzfaktoren der verschieden Auschreibungsstufen definieren: In der Startphase sind dabei Kreativität, Innovation (inklusive visionärem Denken) und Renomée von höchster Bedeutung. Erst in den späteren Auswahlrunden werden Kalkulationen und Details der logistischen Prozesse wichtig.

Für die Anbieter logistischer Leistungen fast noch wichtiger sind eine professionelle Unternehmenskommunikation und ein positives Image im Markt. Ein Unternehmen, welches sich nicht „richtig verkauft“ wird nicht zur Ausschreibung eingeladen oder zugelassen.

Bei der anschließenden Diskussionsrunde waren sich Forschung, Dienstleister und Kommunikationsexperten einig, ganz besonders im Bereich der Kontraktlogistik ist professionelles Logistikmarketing unverzichtbarer Erfolgsfaktor.

Simple Share Buttons