Geschrieben von Werner Geilenkirchen

Norm gegen Klüngelei als Basis für ein klares Image

In Zeiten von Panama Papers und Fifa-Korruptionsskandal wächst der Wunsch nach sauberen Geschäftspartnern. Mit der ISO NORM 37 0001 soll künftig ein neues Managementsystem Bestechung und Bestechlichkeit das Wasser abgraben und Unternehmen den Weg zu korruptionsfreien Prozessen ebnen. Gerade für die Logistik kommt der Standard wie gerufen. Immerhin hält laut einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) rund ein Drittel aller deutschen Transport- und Logistikunternehmen Auftragsverluste aufgrund von Klüngeleien und Korruption durchaus für möglich.

Die vorläufige Fassung ist bereits im Netz einsehbar, Ende 2016 soll die neue Norm ISO 37 0001 voraussichtlich verabschiedet werden – und ab Anfang 2017 bei der Identifizierung und Beseitigung potenzieller Korruptionsrisiken helfen. Beispielsweise durch die sogenannte Due Diligence bei der Überprüfung von Geschäftspartnern sowie dem Schutz von Hinweisgebern (Whistleblowern). Wird Bestechung dadurch ausgerottet? Sicherlich nicht. In jedem Fall ist die Norm aber ein wichtiger und fast schon überfälliger Schritt in die richtige Richtung.

Das Anti-Korruptionssystem ermöglicht Management, Investoren, Geschäftspartnern, Mitarbeitern und anderen Interessengruppen, sich aktiv und deutlich gegen Korruption zu positionieren. Das kann übrigens nicht nur vor Strafe schützen, sondern auch das Image eines Unternehmens deutlich stärken. Denn die Installation eines zertifizierten Anti-Bribery Management Systems nach ISO 37001 ist ein deutliches Signal gegen den Einsatz unlauterer Mittel im Rahmen von Auftragsvergaben. Und selbst wenn es – beispielsweise durch Fehleinschätzung von Risiken – doch einmal zu Bestechungsfällen kommen und diese auffliegen sollten, verfügt man vor Gericht zugleich über eine bessere Verhandlungsposition. Denn der Wille zur Bekämpfung von Schmiergeldern, Klüngeleien und Filz ist nachweislich da.

ISO 37 0001 verpflichtet alle am betrieblichen Warenverkehr beteiligten Personen und Behörden dazu, Bestechungen und Korruption zu bannen. Und risikobehaftete Handlungen sowie die Zusammenarbeit mit risikobehafteten Personen, Unternehmen oder Behörden von Grund auf zu vermeiden. Für Geschäftspartner heißt das: Keine versteckten Zusatzkosten durch intransparente Warenübernahmen und Verzollungen. Und mit Sicherheit ein gutes Gefühl!

Simple Share Buttons