Geschrieben von admin

LogistikMarketing. NRW startet mit Doppelstrategie

Der LogistikCluster.NRW will Firmen helfen. Und gleichzeitig etwas für das Branchen-Image tun.

Rütteltest bietet konkrete Hilfe

Dortmund, 20. Nov. 2009. Marketing-, PR- und Internetfachleute aus der Logistikbranche haben im Rahmen ihrer zweiten Sitzung bei der LOXX-Holding in Gelsenkirchen konkrete Ziele für die zukünftige Arbeit des Branchenkreises LogistikMarketing.NRW verabschiedet.

An erster Stelle stehen dabei einfach umsetzbare Themen, wie Werner Geilenkirchen, Leiter des Branchenkreises und Spezialist für die Vermarktung logistischer Dienstleistungen, erläutert, „Die Firmen brauchen gerade jetzt konkrete Unterstützung, deshalb bietet der Branchenkreis einen besonders praxistauglichen Service an, den Rütteltest. Ganz vertraulich werden Unternehmen eigene Vertriebs- oder Marketingbeispiele oder -projekte vorstellen können, aus der gemeinsamen Besprechung werden sich wertvolle Tipps für das Unternehmen, aber auch alle anderen Teilnehmer ergeben, so schaffen wir Impulse aus der Praxis für die Praxis.“

Für die Arbeit des Branchenkreises steht die Verbesserung des Logistikimages an zweiter Stelle der zukünftigen Arbeit. Wobei die Kombination beider Ziele besondere Chancen eröffnet, wie Peter Abelmann, der Clustermanager erklärt, „die strategischen Standortvorteile in Nordrhein-Westfalen bieten gute Vertriebsargumente für die Firmen, die effizienten und nachhaltigen Logistikprozesse der Firmen sind eine gute Imagewerbung für Nordrhein-Westfalen. Diese unternehmerischen Erfolgsgeschichten wollen wir nutzen, um mit anschaulichen Projektbeispielen für die Logistik zu werben.“

Organisatorisch wurde einstimmig beschlossen, die Treffen des Branchenkreises für alle Mitglieder des LogistikClusters NRW und interessierte Fachbesucher zugänglich zu machen. Geplant sind Treffen im Abstand von zwei Monaten bei jeweils wechselnden Mitgliedsunternehmen. Das nächste Treffen findet auf Einladung der EntwicklungsAgentur Wirtschaft in Wesel statt. Inhaltlich wird sich die Veranstaltung am 28. Januar 2010 mit der sogenannten Kaltakquise beschäftigen, eine Vertriebsaktivität, die vielen Mitarbeitern sprichwörtlich den kalten Angstschweiß auf die Stirn treibt. Im „Rütteltest“ wird Jörg Schneider, Vorstandsmitglied bei der Dortmunder w3logistics AG das aktuelle Projekt seines Hauses präsentieren.

Die Inhalte für weitere „Rütteltests“ sind noch offen. Inhaber, Geschäftsführer und Verkäufer aus kleinen und mittelständischen Betrieben der Verkehrswirtschaft und Logistikbranche können jetzt eigene Projekte oder besonders interessante Marketingthemen vorschlagen, dazu genügt eine einfache eMail an den Clustermanager (p.abelmann(at)sci.de) oder den Leiter des Branchenkreises (wg(at)herzigmarketing.de)

Simple Share Buttons