Geschrieben von admin

Unternehmen brauchen jetzt eine intelligente Vorwärtsstrategie

HERZIG Workshop verhilft zu mehr Marketingeffizienz in Krisenzeiten.

Die Spezialagentur für IT- und Logistik-Marketing rät zu Besonnenheit bei der Vertriebsplanung 2009.

Mit Strategie zu efffizienten Budgets

„Gerade in Krisenzeiten suchen Firmen nach Patentrezepten und unsere Erfahrung zeigt, dass es wirksamer ist, wenn Unternehmer mit einer individuellen Strategie auf die Auswirkungen der Wirtschaftsentwicklung reagieren.“ weiß Werner Geilenkirchen, in der Geschäftsleitung bei HERZIG.

Statt Budgets aus dem Bauch heraus zu kürzen, müssen Vertriebs- und Öffentlichkeitsarbeit jetzt noch genauer und effizienter geplant werden. „Pauschale Sparaktionen bei Marketing- oder Vertriebsbudget sind im Prinzip handwerkliche Fehler des Managements.“ das sagt zum Beispiel auch Dirk Zupancic, Professor am Institut für Marketing und Handel an der Universität St. Gallen.

HERZIG unterstützt IT- und Logistikdienstleister bei der individuellen Ausarbeitung einer „intelligenten Vorwärtsstrategie“. Gemeinsam mit den Marketingverantwortlichen eines Unternehmens werden das Kundenverhalten sowie die Wettbewerber genau analysiert und danach ein gezielter Maßnahmenplan für das nächste Jahr erarbeitet. „Gerade kleinere Firmen brauchen jetzt einen „roten Faden“ mit konkreten Aufgabenstellungen für Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter“, sagt Heike Herzig, Geschäftsführerin der HERZIG Marketing Kommunikation GmbH, und fügt hinzu, „in unserem Workshop erarbeiten wir gemeinsam mit den Führungskräften des Unternehmens eine branchengerechte, umsetzbare Strategie“.

Der Blick von außen und die Beratung helfen, Branchenveränderungen richtig einzuschätzen und sorgen für einen effizienten Einsatz des Marketing- und Kommunikationsbudgets.

Als Ergänzung zu den jeweils für ein Unternehmen angebotenen Einzelworkshops wird HERZIG in Kooperation mit dem Bildungswerk Verkehr Wirtschaft Logistik, BVWL, Nordrhein Westfalen e.V. im Februar 2009 einen Gruppenworkshop in Kamen halten. Als Mitglied des LogistikClusters NRW möchte HERZIG damit besonders die kleineren Speditions- und Logistikdienstleister unterstützen, die die Auswirkungen der veränderten Marktsituation derzeit besonders deutlich spüren.

Informationen zu HERZIG und den Inhalten des StrategieWorkshops hier

Simple Share Buttons